Ausgewälte Artilkel aus dem Jahr 2009

In diesem Bereich stellen wir ihnen ausgewählte Artikel aus Medizin + Kunst von 1989 bis heute als PDF zum downloaden zur Verfügung.

König Ludwig II. von Bayern – noch immer ein Faszinosum

Prof. Dr. Hans-Jürgen Möller, Direktor der Psychiatrie an der LMU in München, schreibt sehr einfühlsam über das Leben Ludwig II. bis zu seinem Suizid im Starnberger See und die damit verbundene Verwicklung des Psychiatrieprofessors Bernhard von Gudden, als Amtsvorgänger der ihm nachfolgenden Ordinarien an der LMU. Auch diagnostische Überlegungen aus heutiger Sicht werden aufgezeigt, um das Krankheitsbild des Königs einzugrenzen.

Leseprobe: Artikel als PDF (115 KB)

Malerei in Zeiten der Neurowissenschaften

Der Dermatologe PD Dr. med. Markus Braun-Falco setzt sich mit Ulysses Belz, einem der ersten bildenden Künstler, der sich mit dem Thema der Kognition, dem Erkennen und Erfahren von geistiger Informationsverarbeitung, beschäftigt, profund auseinander. Genauer gesagt ist es die Metakognition, die Belz künstlerisch bearbeitet. Wir zeigen seine beeindruckenden Arbeiten.

Leseprobe: Artikel als PDF (209 KB)

Der Arzt als Künstler – Dr. med. Maria Beykirch

Dr. med. Maria Beykirch, niedergelassene Internistin und Ehefrau des Münchner Onkologen Prof. Dr. Petro Petrides, zeichnet sich künstlerisch nicht nur als Tänzerin, sondern auch als Malerin aus, die in beeindruckender Manier großformatige Bildwelten zu inszenieren versteht und damit in der zeitgenössischen Kunst Zeichen setzt, die durchaus überzeugen.

Leseprobe: Artikel als PDF (194 KB)

Ausstellung der Bayern LB Galerie – Hans Langner – Birdman

Der Vogel, ein Lebewesen, das die Elemente Luft, Erde und Wasser gleichermaßen belebt, wird zum wichtigen Thema dieser außergewöhnlichen Ausstellung und damit auch zum zentralen Sujet von Langners Kunst. Wir zeigen die besten Arbeiten aus dieser exzellenten Präsentation, deren Besuch sich lohnt.

Leseprobe: Artikel als PDF (146 KB)

Alexander Moses

Bereits als Schüler faszinierte ihn der Surrealismus in Theorie und Praxis. Das dort enthaltene Prinzip des Objet trouvé begeistert ihn noch heute. Die Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Hannover ab 2007 setzte enorme Energien frei und verursachte bei Moses den intensivsten künstlerischen Schub seit 1988.

Leseprobe: Artikel als PDF (148 KB)